Infos zum ISYGLT ProgrammDesigner 7.10.20

Der ProgrammDesigner (im Folgenden PD genannt) Version 7.10.20 ist die Weiterentwicklung und Optimierung unserer früheren Versionen. Hier wurden viele Funktionen weiter verbessert und für den täglichen Gebrauch optimiert.

 

  Inhalt

 

Folgende Module sind in der neuen Version enthalten:

  • CC-03-SL-USB
  • DSI/DALI-02B
  • DSI/DALI-03B
  • IN-04B-REG
  • UD-700-X2
  • LSR-02-xxx
  • WSM-02E-RS485
  • LS-03
  • LS-04
  • LED-01E-PM-DMX-10000
  • LED-02E-DMX-1000
  • LED-04ECM-PM-DMX-500STR
  • GPS-SYSTEMUHR-Virtuell
  • SUN-PRO-Virtuell
  • ZTLS-04-Virtuell

 

Der Debugger wurde ebenfalls um die neuen Module ergänzt und diverse Anzeigen optimiert

 

zurück zur Inhaltsübersicht

Bei den Adressangaben sind nur auch Email und Internet vorhanden

 


 

 

 

zurück zur Inhaltsübersicht

Die Listenansichten wurden komplett überarbeitet. Neu ist die Darstellung der Zeilen mit wechselnder farbiger Markierung zur besseren Lesbarkeit. Zusätzlich werden nun die Fenstergröße und die Spaltengrößen abgespeichert. Für die Optimierung der Spaltenbreiten stehen diverse Grundeinstellungen zur Verfügung. Sollte eine Spalte für die Textlänge der Zeile zu klein sein, wird nun automatisch ein Zeilenumbruch durchgeführt.

Die Einstellungen erfolgen im Menü Einstellungen - Listenansicht - Grundeinstellungen



Hier erfolgt die Einstellung, ob die Spalten "ständig" (beim Anpassen der PD-Fenstergröße) angepasst werden sollen, oder "nur beim Öffnen". Eine weitere Option ist, die Anpassung nur auf den sichtbaren Bereich zu beschränken - hiermit wird verhindert, dass man sich Spalten aus dem Bildbereich schiebt.
Die Angabe Farben "Text" bezieht sich auf  die Textfarbe in jeder Zeile der Liste. "Hintergrund" ist die wählbare Farbe für jede 2. Zeile.

 

 

zurück zur Inhaltsübersicht

Um einen definierten Zustand aller zu erhalten - oder wenn man versehentlich etwas aus dem Bildbereich geschoben hat, gibt es die Rücksetz-Funktion. Hier einfach auswählen, was zurückgesetzt werden soll. Ab diesem Zeitpunkt wird dann wieder die individuelle Einstellung der Spaltenbreiten und Fenstergrößen abgespeichert.

Die Funktion findet man unter "Ansicht" - "Rücksetzen"

 

Rücksetzen

 

 

zurück zur Inhaltsübersicht

Die neue Funktion "Q" Quelltext-Übersicht wird den ambitionierten ISYGLT-Programmierer begeistern.
Wer kennt nicht das Problem, man konfiguriert beim Raum-Controller oder Web-Plugin die Seiten und hat das Merker-Bit / Byte vergessen. Nun musste man zurück ins Programm - nachsehen welcher Merker benötigt wird - zurück zum Modul - und den Merker da eintragen, oder das Gleiche nochmals wiederholen, weil man abgelenkt war und diesen wieder vergessen hat...

Die Lösung hier für ist das große "Q".

Darauf klicken und es öffnet sich ein Quellcodefenster mit der kompletten Projektstruktur vom aktiven Projekt. Mit den Register-Reitern oben werden alle aktuell geöffneten Projekte angezeigt und diese können hiermit auch gewechselt werden.

 


 

Wichtig zu wissen - in diesem Fenster kann nur gelesen bzw. markiert und kopiert werden. Dieses Fenster kann parallel zum PD geöffnet bleiben und dient zum Nachsehen, Einträge überprüfen oder auch, um aus anderen Projekten Programmteile als Vorlage zu kopieren.

Durch Markierung oder Klick mit der rechten Maustaste auf einen Text oder Merker öffnet sich ein Kontext-Menü mit den Auswahl-Möglichkeiten (siehe folgendes Bild).

 

Kontext-Quellcodefenster

 

Die Info und Suchfunktionen sind identisch zu den Funktionen im PD programmiert. Die Suchergebnisse werden ebenfalls unten im PD im Fenster "Source-Position" angezeigt. Durch Doppelklick auf eine gefundene Zeile erfolgt der Aufruf des richtigen Bereiches - je nach Start der Suche im PD oder Quellcode-Fenster.

 

zurück zur Inhaltsübersicht

Im Merkerfenster wird angezeigt, wie oft dieser als Byte und die einzelnen Bits im Programm verwendet sind. Neu hinzu kam die Anzahl der verwendeten Bits in der Bit-Merker-Ansicht. Ebenso neu ist auch die Anzeige der Alias-Einträge.

Wird per Programmcode ein Merker definiert (z.B. DEF M1.1 = TEMP_1), erfolgt nun auch die Anzeige im Merkerfenster ebenso wie in den Zähl- und Suchfunktionen. Durch Doppelklick auf den entsprechenden Merker in der Spalte "Name" wird im Fenster "Source-Position" gleich die Info zum entsprechenden Merker ausgegeben.

 



 

zurück zur Inhaltsübersicht

Die Listen "Merker lesen/schreiben", "Szenespeicher lesen/schreiben" und Schaltzeiten lesen/schreiben" wurden von der Anpassbarkeit freigegeben und sind nun in den Größen und Spaltenbreiten individuell einstellbar .

Diese Einstellungen werden beim Schließen des Programms abgespeichert.

 

zurück zur Inhaltsübersicht

Bei der Überarbeitung wurden auch noch folgende Punkte erledigt:

 

  • FTP-Server für MA-IP-2 für für WIN7 und WIN8 angepasst
  • Die Position der Werkzeugbox wird nun abgespeichert und wenn man das PD-Fenster verschiebt, wird diese mit verschoben. Auch am Rahmen Andocken ist wieder möglich.
  • Die Baumstruktur wird in WIN7 und WIN8 wieder breiter dargestellt.
  • Korrekturen bei der Sensor- /Aktor- Darstellung diverser Module

 

 

zurück zur Inhaltsübersicht