Allgemeines

Auslauftype - nicht mehr in Produktion - Ersatz durch: UD-700-X2
Der Universal-Dimmer ist für alle gängigen dimmbaren Leuchtmittelarten geeignet. Es stehen 2 getrennte Dimmerausgänge zur Verfügung, die jeweils mit 500W belastbar sind.
Jeder Kanal ist separat auf die entsprechende Lastart parametrierbar (Phasenan- oder Phasenabschnittmodus). Der Dimmer überprüft selbständig die angeschlossene Last, indem er nach erstmaligem Anlegen der Betriebsspannung die angeschlossenen Lasten anlernt. Die angelernten Lasten werden im nichtflüchtigen Flash-Speicher des Dimmers gespeichert. Dadurch wird verhindert, dass die Last nach jeder Betriebsspannungsunterbrechung neu angelernt werden muss. Ein neues Anlernen der Last erfolgt erst nach einer größeren Änderung der angeschlossenen Last. Ist das Anlernen der Last auch nach dem 3. Versuch nicht möglich, wird eine Störmeldung ausgegeben und der Dimmer ist in eine andere Betriebsart zu konfigurieren (An- oder Abschnitt).
Der Dimmer arbeitet mit einer internen Dimmauflösung von 12 Bit. Dadurch werden störende, sichtbare Dimm-Steps beim langsamen Überblenden verhindert. Per Parametrierung im ProgrammDesigner sind diverse Funktionen, wie Ein-/Ausschaltverhalten, Dimmkurven, Rückmeldungen, relative oder absolute Blendzeitberechnung, Minimal- und Maximalwerte, Netzfrequenz, Notfunktionen usw., einstellbar.
Jeder Dimmkanal ist mit einem 1000W-Slave-Modul erweiterbar. (Gesamtleistung insgesamt dann 3000W) Es sind am Dimmer 2 Potentiometer vorhanden, mit denen je nach Parametrierung die Standard-Helligkeit oder die Helligkeit bei Notbetrieb (kein BUS-Signal vorhanden) je Kanal einstellbar ist.

nach oben

Ein-/ Ausgänge

  • Dimmer-Ausgänge (Abschnitt 15W bis 500W, Anschnitt 35W bis 500W)
  • 2 Ansteuereingänge 1-10V für "Notbetrieb" oder "Stand-alone Betrieb" (0-10V Ansteuerung ist auf Anfrage lieferbar)
  • 2 Slave- Ausgänge zur Lasterweiterung
nach oben

Funktionsanzeigen

LED-blink-gr-rt 1 x LED  (rot) LED Zustand  Bedeutung
AUS keine Betriebsspannung
EIN Betriebsspannung kein Fehler
Gleichmäßiges Blinken Betriebsspannung Frequenz außerhalb eingestelltem Bereich 
2x Blinken Nullpunktfehler
3x Blinken keine Parameterdaten
LED-ge-kl 1 x LED (gelb) Betriebsspannung / BUS  LED Zustand  Bedeutung
AUS keine BUS-Signal detektiert 
EIN BUS-Signal detektiert eigene Adresse wird nicht erkannt
Gleichmäßiges Blinken Bus-Signal und eigene Moduladresse detektiert
LED-gn 2 x LED (grün) LED Zustand  Bedeutung
AUS Ausgang „AUS“ kein Fehler
EIN Ausgang „EIN“ kein Fehler
Gleichmäßiges Blinken Überstrom
2x Blinken Überspannung
3x Blinken Last-Anlernmodus aktiv

nach oben

Anschlüsse

  • 1 Spannungsanschluss 230V 45-65Hz
  • 2 Ausgänge 0-230V max. je 500W/VA
  • 2 Notbetriebeingänge
  • 2 Slave- Datenanschlüsse
  • 1 Anschluss für das Subnet (BUS A und B, RS-485)
nach oben

Bauform

  • Kunststoffgehäuse schwarz, schnappbar auf 35mm DIN-Schiene 6 TE
nach oben

DIP-Schalter

ISYGLT-BUS-Betrieb

UD-500_DIP-BUS.gif (16824 Byte) OFF DIP oben ON
OFF OFF 1  
Adresse 0 bis 127   2  
  3  
  4  
  5  
  6  
  7  
  8  
 
  OFF DIP unten ON
Alle OFF oder DIP-Schalter nicht bestückt OFF 1  
OFF 2  
OFF 3  
OFF 4  
OFF 5  
OFF 6  
OFF 7  
OFF 8  

 

Standard-(stand alone)-Betrieb 2-Kanal-Dimmer (2x500W mit Slave erweiterbar)

UD-500_DIP-Stand-2-500.gif (39383 Byte) OFF DIP oben ON
Funktionseinstellung für
Dimmerkanal 1
Lastarteinstellung über DIP-Schalter 2 1 Automatische Lasterkennung (DIP-2 hat keine Bedeutung)
Lastart Abschnitt (Kapazitive / ohmsche Last) 2 Lastart Anschnitt (Induktive / ohmsche Last)
Steuerung 1-10V 3 Steuerung 0-10V
Funktion Aus 4 Min/Max Begrenzung aus Parameterfile
Funktion Aus 5 Nullpunktanhebung 2% EIN
Funktion Aus 6 Nullpunktanhebung 4% EIN
Kurve linear 7 Kurve logarithmisch
Beide Dimmer-Kanäle beide Dimmer Eintastendimmer 8 beide Dimmer Spannungseingang 0(1)-10V
 
  OFF DIP unten ON
Funktionseinstellung für
Dimmerkanal 2
Lastarteinstellung über DIP-Schalter 2 1 Automatische Lasterkennung (DIP-2 hat keine Bedeutung)
Lastart Abschnitt (Kapazitive / ohmsche Last) 2 Lastart Anschnitt (Induktive / ohmsche Last)
Steuerung 1-10V 3 Steuerung 0-10V
Funktion Aus 4 Min/Max Begrenzung aus Parameterfile
Funktion Aus 5 Nullpunktanhebung 2% EIN
Funktion Aus 6 Nullpunktanhebung 4% EIN
Kurve linear 7 Kurve logarithmisch
Beide Dimmer-Kanäle   8 ON (Standalone- Betrieb)

 

Standard-(stand alone)-Betrieb 1-Kanal-Dimmer (1x1000W mit Slave erweiterbar)

UD-500_DIP-STand-1-1000.gif (31693 Byte) OFF DIP oben ON<
Funktionseinstellung für
Dimmerkanal 1

Dimmerkanal 1 ist Master
für Dimmerkanal 2

Lastarteinstellung über DIP-Schalter 2 1 Automatische Lasterkennung (DIP-2 hat keine Bedeutung)
Lastart Abschnitt (Kapazitive / ohmsche Last) 2 Lastart Anschnitt (Induktive / ohmsche Last)
Steuerung 1-10V 3 Steuerung 0-10V
Funktion Aus 4 Min/Max Begrenzung aus Parameterfile
Funktion Aus 5 Nullpunktanhebung 2% EIN
Funktion Aus 6 Nullpunktanhebung 4% EIN
Kurve linear 7 Kurve logarithmisch
beide Dimmer Eintastendimmer 8 beide Dimmer Spannungseingang 0(1)-10V
 
  OFF DIP unten ON
Alle DIP-Schalter auf ON
für Lastparallelschaltung
im Standalonebetrieb
  1 ON
  2 ON
  3 ON
  4 ON
  5 ON
  6 ON
  7 ON
  8 ON

 

nach oben

Parametrierung

Parametrierung

Im ISYGLT ProgrammDesigner bestehen vielfältige Parametriermöglichkeiten.

  • Parallelschaltung der Ausgänge von 2x 500W/VA auf 1x 1000W/VA
  • Phasenan - oder Phasenabschnitt
  • Netzfrequenz von 45-65Hz
  • Einstellung der Dimmkurven
  • Minimal- und Maximalwerte
  • Bestimmung des Ein- und Ausschaltverhalten
  • Rückmeldung des Dimmerzustandes (Diagnosemeldungen)
  • Notbetrieb bei BUS-Ausfall

Ausführliche Erläuterungen hierzu in der folgenden Tabelle:

Bitte beachten:
1. Spalte    = Registerkarte der Parameter
2. Spalte    = Einstellung ( Funktion)
3. Spalte    = Beschreibung des einzustellenden Parameters
4. Spalte    = möglicher Einstellwert (Defaultwerte) sind fett-kursiv-blau

 

Register Einstellung Parameter Wert
Grundeinstellung  Allgemeine Funktionen Kanal 1 ist Master für Kanal 2 ja 
nein
    Netzfrequenz 50/60Hz rasten auto
45-65Hz in 1 Hz Schritten
    max. Frequenzabweichung +/- 1-10Hz in 1 Hz Schritten
(2Hz)
    Betrieb an Festnetz
Generator
       
  Kanal 1  Dimmer-Last kapazitiv -> AB-Schnitt
induktiv -> AN-Schnitt
    Automatische Lasterkennung Fest siehe oben
Automatisch ab V4.0
    Online Lastumschaltung mit DW=#0 SZK (254 kap., +255 ind.) AUS
EIN ab V4.2
    Minimalwert  0-100%
     Maximalwert  0-100%
    Dimmerkurve linear
logarithmisch
quadratisch
Glühlampe lin ABS
Glühlampe log ABS
Glühlampe quadr ABS
HVH lin ABS
HVH log ABS
HVH quadr ABS
NVH lin ABS
NVH log ABS
NVH quadr ABS
NVH lin ANS
NVH log ANS
NVH quadr ANS
VIP90 lin ANS
VIP90 log ANS
VIP90 quadr ANS
User Kurve
  Kanal 2  analog zu Kanal 1  
       
       
Spezial Diagnosemeldungen Rückmeldung (AEx.8) test Temp Controller (°C)
Temp Transistor (°C)
Netzfrequenz (Hz)
Spannungsschwankung (Promill)
cos Phi K1 (0=0; 50=0,5; 100=1)
cos Phi K2 (0=0; 50=0,5; 100=1)
Dimmwert K1 (0-255)
Dimmwert K2 (0-255)
Leistung K1 (0-255)
Leistung K2 (0-255)
U-Eingang K1 (0-255)
U-Eingang K2 (0-255)
Poti K1 (0-255)
Poti K2 (0-255)
Prog-Poti (0-255)
    
LAST WERT DIMMART Lastart K1 (siehe Tabelle links)
0 ohmsch klein AN
1 ohmsch mittel AN
2 ohmsch groß  AN
3 ohmsch klein  AN 
4 ohmsch mittel  AN
5 ohmsch groß AN
6 ohmsch AN
100 ohmsch AB
101 kapazitiv AB
      Lastart K2 (wie Tabelle Kanal 1)
Leistungsbegrenzung (0-255)
Zyklenzeit ISYBUS (0-255msec)
Software Version (101 für V1.01)
       
  Kanal 1 Ausschalten bei Wert Null inaktiv
sofort
nach Blendzeit
    U-Schwankungen ausregeln aktiv
nicht aktiv
    Einschaltstrombegrenzung gering
normal
stark
super
extrem
maximal
    Ausschaltstrombegrenzung aktiv
nicht aktiv
    Kurve anlernen nach Parametertransfer  aktiv
nicht aktiv
  Kanal 2 analog zu Kanal 1  
       
Dimm-Speed Kanal 1  Speedwert bedeutet
(Speedwert Geschwindigkeit bedeutet, die angegebene Blendzeit bezieht sich immer auf die Dauer von 0-100% z.B. 10s. Es wird immer in der gleichen Geschwindigkeit gedimmt, was bedeutet, dass beim Dimmen von 50-100 in diesem Fall nur 5 Sekunden benötigt werden. Dies ist die Standardeinstellung , die bis auf Lichtablaufsteuerungen (Multiszene) immer eingestellt sein sollte.)(Speedwert Zeit bedeutet, die Blendzeit wird immer absolut berechnet. Bei der Angabe von 10s dauert die Änderung von 0-100% 10s. Die Änderung von 90-100% dauert ebenfalls 10s. Diese Einstellung sollte bei Lichtablaufsteuerung (Multiszene) verwendet werden.)
Geschwindigkeit
Zeit
     Speedauflösung
(Die Speedauflösung gibt die Umrechnung der Blendzeit an. Standard ist 0,5s, was eine Blendzeit von 0-120s ermöglicht. Für schnelle Abläufe steht die Auflösung 0,1s zur Verfügung, was einer Blendzeit 0-24s entspricht)
1/10 sek
1/2 sek
1 sek
10sek
20sek
    Linearisierung nur bei SOFT
automatisch
  Kanal 2 analog zu Kanal 1  
       
Notbedienung Bus Zeit - Erkennung BUS-Ausfall 
(Hier wird die Zeit in Sekunden für die Erkennung eines BUS-Ausfalls angegeben. Diese sollte etwas länger als die Dauer der Programmierung des Master-Moduls eingestellt sein.)
5 bis 255 Sek. (20s)
  Kanal 1  Aktion bei BUS-Ausfall
(Einstellung (pro Kanal), was nach dem Erkennen des BUS- Ausfalls geschehen soll.)
keine Änderung
0%
20%
50%
80%
100%
Potiwert
U-Eingang
    Poti aktiv, wenn
niemals
Buswert = 0%
Potiwert > 0%
Potiwert > Buswert
Speedwert = #244
immer
    U-Eingang aktiv, wenn niemals
Buswert = 0%
UE-Wert > 0%
UE-Wert > Buswert
Speedwert = #244
immer
    U-Input min  1,00 - 10,00 V
    U-Input max   1,00 - 10,00 V
  Kanal 2 analog zu Kanal 1  
       
User-Kurve Kanal 1 für Dimmwert #1 0,00% - 100,00% (0,00%)
für Dimmwert #25 0,00% - 100,00% (9,80%)
für Dimmwert #50 0,00% - 100,00% (19,61%)
für Dimmwert #75 0,00% - 100,00% (29,41%)
für Dimmwert #100 0,00% - 100,00% (39,21%)
für Dimmwert #125 0,00% - 100,00% (49,02%)
für Dimmwert #150 0,00% - 100,00% (58,82%)
für Dimmwert #175 0,00% - 100,00% (68,63%)
für Dimmwert #200 0,00% - 100,00% (78,43%)
für Dimmwert #225 0,00% - 100,00% (88,24%)
für Dimmwert #255 0,00% - 100,00% (100.00%)
  Kanal 2 analog zu Kanal 1  

Die Parameter werden über die BUS- Leitung an das Modul übertragen und im Modul dauerhaft gespeichert.

nach oben

Technische Daten

Typ

UD-500-M2/BP

Artikel Nr. 80026501
Netzversorgung 230V / 45 bis 65 Hz
Absicherung 1 x 230V Automat oder GL Sicherung 10A
Ausgang 2 x 230V kurzschlussfest (Abschnitt 15W bis 500W, Anschnitt 35W-500W)
Verlustleistung <1,5 ... 10W (Stand-by ... Voll-Last) pro Kanal
!! Bitte für ausreichende Belüftung des Schaltschrankes bzw. Gehäuses sorgen !!
1 (0)-10V Sinkstrom bei 1-10V = 0,45mA
Source-Strom bei der Hardware-Option "0-10V" = 0,1mA an 100kOhm
Isolationsspannung  3500V (ISYGLT-BUS / Netz)
Kurzschlussschutz Elektronische Überlastsicherung durch Strommessung
Kurzschlussabschaltung innerhalb 10 Millisekunden
Subnet (RS-485) max. 5,6V Begrenzung durch Z-Dioden
Abmessungen BxHxT 106x90x59mm REG (6 TE)
Gewicht 300 g
Anschluss Schraubklemmen 1,5mm² steckbar

Betriebstemperatur

-10...+45°C 
> bei +50°C max. 60% anschließbare Leistung 
> bei +55°C max. 50% anschließbare Leistung
> bei +60°C max. 30% anschließbare Leistung

Lagertemperatur

-25...+70 °C

Luftfeuchte

0...85 % r.F. nicht kondensierend

Schutzart

IP 30

Schutzklasse I

CE-Zeichen

ja

nach oben

Anschlussbelegung

  9-pol. Stecker links

GND

Bezugspotential (Ground) für die Spannungseingänge (0-10V) und Bus RS485
(intern gebrückt mit der siebten Klemme)

UE1

Steuerspannungseingang für den Dimmerausgang LD1 (Notfunktion)

UE2

Steuerspannungseingang für den Dimmerausgang LD2 (Notfunktion)

SL1-

Steuerausgang für die Lasterweiterung Dimmer LD1
SL2- Steuerausgang für die Lasterweiterung Dimmer LD2

SLC+

Gemeinsamer Steuereingang für Lasterweiterung Dimmer LD1 und LD2

GND

Bezugspotential (Ground) für die Spannungseingänge (0-10V) und Bus RS485
(intern gebrückt mit der ersten Klemme)

A

Subnet (BUS A, RS-485)

 B

Subnet (BUS B, RS-485)

 

  6-poliger Stecker (rechts)
LD1 Dimmer 1 Lastausgang 0...230V max. 500W/VA An- / Abschnitt
LD2 Dimmer 2 Lastausgang 0...230V max. 500W/VA An- / Abschnitt
L Netzspannung 230V (45Hz-65Hz)
N Nullleiter
N Nullleiter
PE Schutzleiter

Anschlussbeispiele

2x500W

1x1000W

1x500, 1x1500W

Stand-alone (ohne BUS)

nach oben

Ansicht

Ansicht UD-500-M2/BP