Allgemeines

Mit dem Leuchtenendgerät steht ein Modul zur Verfügung, das bezüglich Gehäuse und technischer Daten speziell für den direkten Leuchteneinbau konzipiert wurde. Mit den Relaisausgängen können 2 Lichtkreise geschaltet werden. Zusätzlich ist eine Notbetriebsfunktion integriert (siehe unten). Die Eingänge sind über das Subnet abfragbar.



Da die Ausgangsrelais als Wechsler ausgeführt sind, hat der Anwender die freie Wahl, ob der Stromkreis bei Spannungsausfall geschlossen oder geöffnet ist.


Sonderfunktion DIP-Schalter 1

Notbetrieb

 

1. DIP- Schalter 1 OFF (Toggelmode / Standard)

  • BUS funktioniert:
    -Die Eingänge werden durch den BUS eingelesen und wirken nicht auf die Ausgänge.
 
  • BUS funktioniert nicht:
    -Die Ausgänge bleiben wie sie waren, bis der BUS wieder funktioniert.


2. DIP- Schalter 1 ON (NOTBETRIEB)
  • BUS funktioniert:
    - Wenn der Eingang E1 gesetzt ist, wird der Ausgang 1 eingeschaltet, der Eingang wird aber trotzdem an den BUS weitergeleitet.
    - Wenn der Eingang E2 gesetzt ist, wird der Ausgang 2 eingeschaltet, der Eingang wird aber trotzdem an den BUS weitergeleitet.
    - Wenn der Eingang E1 rückgesetzt ist, wird der Ausgang A1 durch den BUS geschaltet, der Eingang wird aber trotzdem an den BUS weitergeleitet.
    - Wenn der Eingang E2 rückgesetzt ist, wird der Ausgang A2 durch den BUS geschaltet, der Eingang wird aber trotzdem an den BUS weitergeleitet.

  • BUS funktioniert nicht:
    - Wenn der Eingang E1 gesetzt ist, wird der Ausgang 1 eingeschaltet.
    - Wenn der Eingang E2 gesetzt ist, wird der Ausgang 2 eingeschaltet.
    - Wenn der Eingang E1 rückgesetzt ist, wird der Ausgang A1 rückgesetzt.
    - Wenn der Eingang E2 rückgesetzt ist, wird der Ausgang A2 rückgesetzt.
 

 

Sonderfunktion DIP-Schalter 9 und 10

Die DIP-Schalter 9 und 10 werden bei diesem Modul nicht angesprochen und bleiben auf OFF.

nach oben

Ein-/ Ausgänge

  • 2 Relaisausgänge Wechsler 230V/10A (auf gemeinsamer Wurzel)
  • 2 Digitaleingänge (Optokoppler) 12-48V AC/DC
nach oben

Funktionsanzeigen

  • 1 rote LED signalisiert die Betriebsspannung
  • 1 gelbe LED signalisiert durch Blinken die Kommunikation mit dem Master über das Subnet
nach oben

Anschlüsse

  • 2 Anschlüsse für das Subnet (BUS A und B, RS-485)
  • 2 Anschlüsse für die Betriebsspannung (+Ub, 0V)
  • 2 Digital-Eingänge
  • 2 Relais-Ausgänge auf insgesamt 5 Klemmen
nach oben

Bauform

  • Kunststoffgehäuse für Leuchteneinbau
nach oben

Technische Daten

Typ I/O-02L-230V-10A
Artikel Nr. 80020250
Betriebsspannung 12V bis 35V DC bzw. 12V bis 27V AC
Stromaufnahme max. 150mA bei 35V, und voller Belastung der Ausgänge
max. 250mA bei 12V, und voller Belastung der Ausgänge
Eingänge 12-48V AC/DC, Eingangsstrom je Eingang 5mA bei 24V
Ausgänge Relaiskontakt 250V Belastbarkeit rein ohm´sche 10A
        rein ohm’sch 10A
        Glühlampen 10A
        Leuchtstoffl. unkomp. 6A
        Leuchtstoffl. kompensiert 4A
        NV-Halogen über Trafo 10A
        1-Phasen-Motor 0,55kW
        EVG’s herstellerabhängig,   
        Einschaltstrom 100A <20ms
        !! Der Einschaltstrom von elektronischen Vorschaltgeräten beträgt bis zum 100-fachen des Nennstromes !!
Subnet (RS-485) max. 5,6V Begrenzung durch Z-Dioden
Abmessungen LxBxH, 190x39,7x28,2mm
Gewicht 100g
Anschluss Schraubklemmen 2,5 mm² für Last, Federzugklemmen 2x 0,25 - 0,75 mm²
Betriebsstemperatur -10...+50°C
Lagertemperatur -25...+70°C
Luftfeuchte 0 ...85 %  r.F. nicht kondensierend
Schutzart IP20
CE-Zeichen ja
nach oben

Anschlussbelegung

Ub Betriebsspannung A2 S Relaisausgang Kanal 2 Schließer
0V Betriebsspannung A2 O Relaisausgang Kanal 2 Öffner
A Subnet (BUS A, RS-485) C gemeinsame Wurzel
B Subnet (BUS B, RS-485) A1 O Relaisausgang Kanal 1 Öffner
E1 Eingang 1 A1 S Relaisausgang Kanal 1 Schließer
E2 Eingang 2

 



Anschlussplan

nach oben

Ansicht