Lichtsteuerung mit ISYGLT


Auf welche Arten kann ich das Licht in meinem Bauvorhaben steuern?



Tageslichtabhängige Regelung/Steuerung

Um energiesparend und effizient zu beleuchten, eignet sich am besten eine "Tageslichtabhängige Lichtregelung", die je nach Außenhelligkeit das Licht im Raum an eine gewünschte Helligkeit anpasst. Dies wird durch Lichtfühler im Raum und dimmbare Leuchtmittel realisiert. Die Sensoren kommunizieren über den ISYGLT-BUS mit einem unserer Master. Dieser vergleicht den tatsächlichen Lichtwert mit dem von Ihnen gewünschten Helligkeitswert und regelt damit über einen unserer Dimmer das Licht im Raum. Wird eine statische Beleuchtung benötigt, kann natürlich auch manuell über Taster oder eine Visualisierung gesteuert werden. Auch die Protokolle DSI, DALI oder DMX werden von unserem System mit Hilfe von optionalen Komponenten unterstützt. Lesen Sie hier mehr...





Anwesenheitsabhängige Regelung/Steuerung

Bei großen Hallen ist es oft nicht nötig, die gesamte Beleuchtung bei Betreten anzuschalten, denn selten wird überall gleichzeitig gearbeitet. Durch sensorische Erfassung von Bewegung kann die Beleuchtung gezielt und sektoriell gesteuert werden, was die Energiekosten drastisch senken kann. Hierzu werden Präsenzsensoren oder Lichtschranken so verteilt, dass die Halle in bestimmte Arbeitsbereiche aufgeteilt wird. Über den ISYGLT-BUS verarbeitet unser Master die Signale der Präsenzsensoren und steuert das Licht je nach Bedarf. Bewegt sich nun ein Arbeiter durch die Halle, werden nur die Bereiche beleuchtet, die auch benötigt werden. Bei Bedarf kann die ganze Halle über ein Bedientableau oder eine Visualisierung gesteuert und die Beleuchtung überwacht werden. Lesen Sie hier mehr...





Lichtszenen

Eine benutzerfreundliche Art der Lichtsteuerung ist die Verwendung von Lichtszenen. Der Anwender kann über Taster oder eine Visualisierung diese Szenen aufrufen, um die Lichtstimmung im Raum zu ändern. Es ist jederzeit möglich, diese Szenen zu bearbeiten, dazu werden alle Leuchten manuell auf den gewünschten Wert gedimmt und durch gedrückt halten der Szenentaste wird die Stimmung abgespeichert. Auf Wunsch kann diese Funktion z. B. durch einen Schlüsselschalter gesperrt werden, damit niemand die Szenen versehentlich löscht. Die Szenen werden zentral in unserem Master batteriegesichert abgespeichert und stehen auch nach einem Stromausfall noch zur Verfügung.





Natürlich lassen sich diese Arten der Lichtsteuerung auch beliebig kombinieren




Was benötigt man für die Realisierung solcher Anlagen?
Grundbaustein hierzu ist ein Master-Modul und ein Systemnetzteil. Letzteres wird nach Anzahl der angeschlossenen Module dimensioniert. Das Master-Modul koordiniert den Datenfluss zwischen den Modulen und darin wird auch die Funktionalität des Systems festgelegt. Die Funktionsprogrammierung erfolgt mit der für den Systemanwender kostenlosen Software (ProgrammDesigner).
Master & Netzteile
Die Grundbausteine jeder unserer Steuerungen. Je nach Umfang der Anlage bieten wir die Lösung für Ihr Vorhaben an.
Lichtsensoren
Zur Messung von Helligkeitswerten innerhalb von Räumen. Angepasst an den Wahrnehmungsbereich des menschlichen Auges.
Bewegungswächter
Für die zuverlässige Erkennung von Bewegung. Mit verschiedenen Erfassungsbereichen für unterschiedliche Anwendungen.
Dimmer
Universaldimmer mit Phasenan- und Phasenabschnitt, Dimmer mit DSI, DALI und DMX Protokoll.
Visualisierung
Zur Steuerung der Anlage von einem PC oder Touchpanel aus. Verwaltet die ganze Anlage zentral oder vor Ort.